GEWERBESTEUERLICHE ENTLASTUNG

im Rahmen des Zweiten Corona-Steuerhilfegesetzes
Mit Wirkung ab 2020 wurde der Ermäßigungsfaktor bei Einkünften aus Gewerbebetrieb auf das 4-fache (bislang das 3,8-fache) des Gewerbesteuer-Messbetrags angehoben. Vereinfacht bedeutet dies, dass die Gewerbesteuer bis zu einem Hebesatz der Gemeinde von 400 % (Karlsruhe Stadt 430 %; Baden-Baden 390 %) zu 100 % auf die Einkommensteuer anrechenbar ist und somit kein Steuerbelastungsunterschied zwischen Freiberufler und Gewerbetreibenden eintritt.

Weiterhin wurde bei der Gewerbesteuer der Freibetrag für Hinzurechnungen zum Gewerbeertrag (z. B. Schuldzinsen, Mieten) erhöht. Dieser betrug bisher 100.000 EUR. Er erhöht sich ab 2020 dauerhaft auf 200.000 EUR.

Thomas Apitz
Steuerberater
tapitz@mhp-kanzlei.de

zurück