MHP-Magazin

Mit unserem MHP-Magazin (bis Ende 2019 waren dies unsere MHP Nachrichten) informieren wir Sie regelmäßig zu relevanten Themen aus dem Steuer- und Anwaltsrecht.

Sie profitieren dabei von der fundierten Expertise unserer Steuerberater und Rechtsanwälte.

Auch verfügbar im RSS-Format.

 

Aus der aktuellen Ausgabe… oder im Archiv MHP-Magazin

Corona Bonus

Für die Zeit zwischen dem 01.03.2020 und dem 31.12.2020 sind Zulagen und Beihilfen von Arbeitgebern an ihre Arbeitnehmer lohnsteuerfrei, die zusätzlich zum ohnehin geschuldeten Arbeitslohn in Höhe von bis zu 1.500 EUR aufgrund der Mehrbelastungen der Corona Pandemie bezahlt werden. Der Zuschlag kann entweder in einem Einmalbetrag oder während des Zeitraums 01.03.2020 bis 31.12.2020 in Teilbeträgen ausbezahlt werden. Die Steuerbefreiung ist an keine weiteren Voraussetzungen […]

mehr

Klimaschutzprogramm 2020 — Bessere Förderbedingungen

Im Rahmen des Gesetzes zur Umsetzung des Klimaschutzprogramms 2030 wurde für einen befristeten Zeitraum von 10 Jahren geltende steuerliche Förderung von energetischen Sanierungsmaßnahmen an selbstgenutzten Gebäuden beschlossen. Die Regelung ist im neu geschaffenen § 35c Einkommensteuergesetz (EStG) verankert und gilt ab 01.01.2020 für eigengenutzte Immobilien. Geförderte energetische Maßnahmen sind: Wärmedämmung von Wänden, Dachflächen oder Geschossdecken Erneuerung der Fenster oder Außentüren Erneuerung oder Einbau einer Lüftungsanlage […]

mehr

UMZUGSKOSTEN FÜR ARBEITNEHMER — VORSTEUERABZUG MÖGLICH

Übernimmt ein Unternehmen die Umzugskosten seiner Arbeitnehmer wegen einer konzerninternen Funktionsverlagerung aus dem Ausland in das Inland, ist nach Ansicht des Bundesfinanzhofs ein Vorsteuerabzug möglich, wenn ein übergeordnetes betriebliches Interesse besteht. Sachverhalt Wegen einer konzerninternen Funktionsverlagerung wurden im Ausland tätige Mitarbeiter an den Standort einer neu gegründeten Gesellschaft (GE) in Deutschland versetzt. GE unterstützte die Mitarbeiter bei der Wohnungssuche und zahlte Maklerprovisionen aus ihr erteilten […]

mehr

ERSTAUSBILDUNGSKOSTEN — KEIN ANSATZ ALS WERBUNGSKOSTEN

Mit Beschluss vom 19.11.2019 hat das Bundesverfassungsgericht entschieden, dass § 9 Abs. 6 EStG, wonach die Aufwendungen für die erstmalige Berufsausbildung oder das Erststudium nicht als Werbungskosten abgesetzt werden können, nicht verfassungswidrig ist. Hintergrund ist, dass nach den Vorschriften des Einkommensteuergesetzes, die Kosten für eine Erstausbildung/-studium nicht als Werbungskosten berücksichtigt werden dürfen, sondern den Sonderausgaben zugerechnet werden. Der Sonderausgabenabzug läuft bei den meisten Studierenden aber […]

mehr